Momentum

Ein Zug hat mehrere Tausend Pferdestärken. Wenn er einmal in Bewegung ist, könnte er meterdicke Mauern durchbrechen. Wenn er jedoch still steht kann ihn der geringste Widerstand(zum Beispiel ein mittelgroßer Baumstamm) am Losfahren hindern. Der Kraftaufwand, das eigene Gewicht in Bewegung zusetzen und das Hindernis aus dem Weg zu räumen kann zu groß sein.

Ähnlich verhält es sich mit uns Menschen und den Aktivitäten. Wenn es einmal läuft, dann läuft es. Das Beginnen ist das schwierigste. Der Weg vom Fernsehsessel zur Tür entwickelt sich oft zur Herkules-Aufgabe. Doch wenn die ersten hundert Meter gelaufen sind, vergeht der Rest der Laufstrecke dann wie im Flug. Doch was hat nun ein fahrender Zug und ein Läufer gemeinsam? Sie haben beide Momentum.

Der Begriff „Momentum“ lässt sich schwer definieren. Das Wort Momentum stammt aus dem lateinischen und bedeutet so viel wie „Dauer einer Bewegung“, was man mit Wucht umschreiben könnte. Bodo Schäfer in seinem Buch „Die Gesetze der Gewinner“ diesen Begriff auch erwähnt.

Am eigenen Leib musste ich dieses Jahr erfahren, was es bedeutet, wenn man sein Momentum verliert. Durch mehrere Wochen Krankheit bin ich aus dem Trainingsrythmus gekommen. Seit dem läuft es mit dem Training nicht mehr so gut. Bin ich früher selbstverständlich zum Sport gegangen, muss ich mich heute förmlich dazu überwinden und aktiv selbst motivieren.

Ähnlich verhält es sich mit dem Blog hier. Ich habe es mir nicht zur Gewohnheit gemacht, regelmäßig zu bloggen und dementsprechend habe ich kein Momentum aufgebaut, das mir helfen könnte, Widerstände(Alltagsstress oder Motivationstiefs) zu überwinden. Deshalb war hier auch ein halbes Jahr Funkstille.

Doch was tun? Ich habe mir einen kleinen Plan zurecht gelegt:

  • Täglich fürs Blog schreiben(und wenn es nur 10 Minuten sind)
  • Deadline ist der 3.9.. Da endet die Kündigungsfrist bei meinem Hoster und der Vertrag verlängert sich um ein Jahr. Sollte ich bis dahin für mich keine zufriedenstellenden Ergebnisse erzielen, war es das mit dem Blog.

So schaut mein grober Plan aus. Für den Sport habe ich noch kein richtiges Rezept. Im Moment zickt auch noch der Trizeps, weshalb ich im Moment nur Beine trainieren kann.